Die Aufgabe der Neuropsychologie in der medizinisch-beruflich orientierten Behandlung

21.11.2014 09:00 bis 16:15
Innsbruck
Ausgebucht!

Ziel

Die Seminarteilnehmer(innen) sollen einen Einblick in die Anforderungen an und die Behand­lungsmöglichkeiten von medizinisch-beruflich orientierter Rehabilitation erhalten und die Maßnahmen vor dem Hintergrund der Besonderheiten in der Behandlung neurologischer Patient(inn)en beurteilen lernen. Exemplarisch erhalten die Teilnehmer(innen) einen inten­siveren Einblick in zwei für die Neurologie evaluierte Behandlungskonzepte, mit dem Ziel, bereits oder auch künftig beruflich orientiert tätigen Neuropsycholog(inn)en erste Kom-petenzen zu vermitteln.

Inhalt

  • Grundzüge und Bedeutung medizinisch-beruflich orientierter Rehabilitation
  • Besonderheiten in der Behandlung neurologischer Patient(inn)en
  • beruflich orientierte Maßnahmen

    • Fokus auf: BOMeN1 und BoReM-N2
    • Fokus auf: neuropsychologischen Behandlungsbaustein BOMeN

  • Reintegrationsrelevante neuropsychische/kognitive Leistungsaspekte
  1. Berufliche Orientierung in der Medizinischen Neurorehabilitation
  2. Beruflich orientiertes Reha-Modul für die Neurologie

Seminarleitung

Dr. Anke Menzel-Begemann; wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Universität Bielefeld, Arbeitsgruppe Versorgungsforschung & Pflegewissenschaft; Projektleiterin verschiedener Forschungsvorhaben zur beruflichen Orientierung in der medizinischen Rehabilitation

Seminargebühr

GNPÖ-Mitglieder € 128,-
BÖP-Mitglieder € 144,-
Nicht-Mitglieder € 160,-

Anrechnung auf das Curriculum

3.3. Berufliche Wiedereingliederung (8 UE)