Zertifizierung Weiterbildung Klinische Neuropsychologie, gültig ab 1.1.2017

Weiterbildungscurriculum Klinische Neuropsychologie

Theoretische Weiterbildung

Die theoretische Weiterbildung umfasst 144 Einheiten, die im entsprechenden Ausmaß aus folgenden Bereichen zu absolvieren sind:

1. Neuropsychologische Grundlagen (80 E)

1.1 Neuropsychologische Syndrome (24 E)
1.2 Neurolinguistik (16 E)
1.3 Funktionelle Neuroanatomie (8 E)
1.4 Klinische Neurologie, Verfahren in der Neurologie, Krankheitslehre (16 E)
1.5 Entwicklungsneuropsychologie (8 E)
1.6 Spezielle Pharmakologie (8 E)

2. Neuropsychologische Diagnostik (32 E)

2.1 Neuropsychologische Testverfahren (16 E)
2.2 Befunderstellung, Begutachtung (16 E)

3. Neuropsychologische Rehabilitation (32 E)

3.1 Erarbeitung eines Behandlungskonzeptes (8 E)
3.2 Neuropsychologische Trainingsverfahren und Therapie (16 E)
3.3 Berufliche Wiedereingliederung (8 E)

Fallvorstellungsseminare:

4 neuropsychologische Fallvorstellungen (2 Befunde mit Behandlungsverläufen, 2 Gutachten), die pro Kasuistik in jeweils einem Fallvorstellungsseminar vorgestellt, diskutiert und von/m der Leiter/in des Seminars positiv beurteilt werden müssen.

Es muss sich dabei um unterschiedliche Kasuistiken (v.a. betreffend Erkrankung, Fragestellung und Testverfahren) handeln. Dazu müssen die jeweiligen Fälle schriftlich ausgearbeitet sein und spätestens 10 Wochen vor dem Seminartermin in elektronischer Form (Word Dokument oder PDF) abgegeben werden. Ein Fallvorstellungsseminar umfasst einen Tag mit insgesamt 8 Unterrichtseinheiten (á 45 Minuten). Maximal 12 Kolleginnen/en können ihre Fälle vorstellen. Die/der Weiterzubildende erhält nach dem Seminar via E-Mail eine schriftliche Bewertung der Fallvorstellung. Erfolgt keine positive Beurteilung, ist ein neues Seminar zu besuchen.

Klinische Psychologinnen/en, die keine Fälle vorstellen, können als Zuhörer an dem Seminar teilnehmen. Jedes Fallvorstellungsseminar kann sowohl für Supervisions- als auch für Curriculums-Stunden in folgendem Ausmaß angerechnet werden (UE=Unterrichtseinheit):

1. Fallvorstellungsseminar zur neuropsychologischen Begutachtung:

1 E Neuropsychologische Testverfahren (2.1.)
2 E Befunderstellung u. Begutachtung (2.2.)
5 E Supervision

2. Fallvorstellungsseminar zur neuropsychologischen Behandlung:

1 E Erarbeitung eines Behandlungskonzeptes (3.1.)
2 E Neuropsychologische Trainingsverfahren und Therapie (3.2.)
5 E Supervision                       

Behandlungsverläufe: Detaillierte Beschreibung von neuropsychologischen Behandlungsverläufen inkl. Eingangsdiagnostik, Zieldefinition(en), Auswahl und Verwendung der entsprechenden therapeutischen Maßnahmen, Abschlussuntersuchung, Verlaufsbeurteilung, Zusammenfassung.

Gutachten: Ausführliche Darstellung von Anamnese, Fragestellung(en), Auflistung verwendeter Verfahren, Testergebnisse, Interpretation, Beantwortung der Fragestellung(en).           

50 Stunden Supervision zu neuropsychologischen Fragestellungen:

Supervisorinnen/en müssen Inhaber/in des Zertifikate Klinische Neuropsychologie sein. Anerkannt werden Einzel- und Gruppensupervision. Es müssen mindestens 20h Einzelsupervision nachgewiesen werden.

Praxisteil

Für den Erwerb der praktischen Qualifikation ist eine ausschließlich neuropsychologische Tätigkeit notwendig (Bandbreite der möglichen Störungsbilder, einschlägigen Diagnoseverfahren und Interventionsmaßnahmen). 2 Jahre (3760 Stunden) sind in einer von der GNPÖ akkreditierten Fachweiterbildungseinrichtung zu absolvieren.

Verpflichtende neuropsychologische Fortbildung für zertifizierte Kolleginnen/en

Ab dem Zeitpunkt der Eintragung ist ein jährlicher Nachweis über 16 Stunden Fortbildung im neuropsychologischen Bereich zu erbringen, um weiterhin in der GNPÖ Liste der Zertifizierten zu verbleiben. Davon können 8 Stunden auch in Form von neuropsychologischer Intervision oder Supervision stattfinden. Diese Stunden können im Rahmen der gesetzlichen Fortbildungsverpflichtung von 150 Stunden in fünf Jahren laut § 33 Psychologengesetz 2013, BGBl. Nr. 182/2013 absolviert werden. Die Verpflichtung zur neuropsychologischen Weiterbildung gilt für alle zertifizierten Kolleginnen/en.