WEBINAR: Lese-Rechtschreibstörung: evidenzbasierte Diagnostik und Therapie, neue rechtliche Rahmenbedingungen.

27.02.2023 bis 27.02.2023 - 19:00 bis 20:45 Uhr
Webinar

Ziel
Teilnehmer und Teilnehmerinnen kennen

  • aktuelle diagnostische Kriterien für eine umfassende Erhebung der schriftsprachlichen Leistungen und die Abgrenzung zu anderen Lernbarrieren.
  • evidenzbasierte Therapiezugänge für die psychologische Beratung
  • neue rechtliche Rahmenbedingungen in Österreich für einen kompetenten Umgang mit Lese-Rechtschreibstörungen im schulischen Kontext

Inhalt
Im Seminar werden aktuelle neuropsychologische Konstrukte von Lernstörungen erläutert. Diagnostik wird auf die für Psychologinnen und Psychologen relevanten Aspekte (aktuelle Tests, Differentialdiagnostik) fokussiert. Bezüglich der Intervention werden beratungsrelevante Rahmenbedingungen erklärt. Zuletzt erfolgen Hinweise und umsetzbare Ratschläge hinsichtlich des neuen Rundschreibens zu LRS und dessen Implikationen für die Schulpraxis.   

Seminarleitung
Mag. Dr. Martin Schöfl
lehrt und forscht an der PH OÖ im Bereich Lernstörungen und Schriftspracherwerb sowie an der JKU Linz im RID (Research Institute for Developmental Medicine). Er ist im Vorstand des BALDT (Berufsverband akademischer Legasthenie- und Dyskalkulietherapeutinnen), publiziert Materialien zur Diagnostik (Projekt SCHNAPP) und Förderung (www.perlingo.at; www.lernburg).

Termin/Dauer
27.2.2023, 19.00 – 20.45 Uhr  

Ort
Webinar, online via Zoom

Seminargebühr
GNPÖ-Mitglieder       €40,-
BÖP-Mitglieder          €40,-
Nicht-Mitglieder         €48,-

Anrechenbar auf das Curriculum
2.1 Neuropsychologische Testverfahren (1 UE)
1.5 Entwicklungsneuropsychologie (1 UE)