Aufmerksamkeit: Diagnostik mit der TAP 2.3.1

07.03.2020 09:00 bis 16:15
Wien

Ziel
Dieser Workshop vermittelt die theoretischen Grundlagen der Testbatterie zur Aufmerksamkeitsprüfung (Version 2.3.1) und gibt Anwendungshinweise für den Einsatz in der klinisch-neuropsychologischen Diagnostik.

Inhalt
Neben den theoretischen Grundlagen der TAP werden anhand von Einzelfällen das diagnostische Vorgehen beschrieben, alternative Untersuchungsstrategien erarbeitet und konkrete Hilfestellungen bei der Interpretation von Testresultaten angeboten. Dabei werden auch Methoden der psychometrischen Einzelfalldiagnostik zur Erfassung von Leistungsdissoziationen kurz vorgestellt.

Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, eigene TAP-Rohdaten, sowohl der TAP-Vorgängerversionen als auch der aktuellen TAP 2.3 mitzubringen und diese zu besprechen.

Der Workshop ist für KollegInnen mit TAP-Erfahrung geeignet!

Seminarleitung
Dr. phil. Bruno Fimm, Lehr- und Forschungsgebiet Neuropsychologie, Neurologische Universitätsklinik Aachen

Termin/Dauer
Sa. 7.3.2020               9.00 bis 16.15 Uhr

Ort
Wien

Seminargebühr
GNPÖ-Mitglieder                   € 160,-
BÖP-Mitglieder                     € 176,-
Nicht-Mitglieder                     € 192,-

Anrechnung auf das Curriculum
2.1. Neuropsychologische Testverfahren (8 E)

Literaturempfehlungen

  • Posner, M.I. (2012) Cognitive Neuroscience of attention. Second edition. New York: Guilford Press.
  • Raz, A. & Buhle, J. (2006). Typologie of attentional networks. Nature Reviews Neuroscience, 7, 367-379.
  • Sturm, W. (2009). Aufmerksamkeitsstörungen. In Sturm, W., Herrmann, M., Münte, T.F. (Hrsg.): Lehrbuch der Klinischen Neuropsychologie. 2. Aufl. (421-443). Spektrum: Heidelberg.