Auswahl und Durchführung einer ausführlichen neuropsychologischen Diagnostik

15.11.2019 13:00 bis 16.11.2019 16:15
Wels

Ziel
In diesem Seminar werden wir uns damit beschäftigen, wie wir eine ausführliche neuropsychologische Diagnostik planen und geeignete neuropsychologische und psychometrische Tests für entsprechende Fragestellungen auswählen. Darüber hinaus werden Untersuchungsdesigns für spezifische Fragestellungen bezüglich Demenztestung, Fahrtauglichkeitsabklärung und Beschwerdevalidierung behandelt.

Inhalt
Wir schauen uns an, wie eine NP-Diagnostik durchgeführt werden kann und werden dabei eigene praktische Erfahrungen sammeln, insbesondere auch wie es einem Probanden geht, der – vielleicht zum ersten Mal in seinem Leben – getestet wird. Wir werden uns darüber austauschen, welche Fehler wir im diagnostischen Prozess möglichst vermeiden sollten.
Dabei lernen wir zahlreiche neuropsychologische Tests und insbesondere deren Stärken und Schwächen kennen. Wir werden diskutieren, welche Informationen wir aus Testergebnissen gewinnen können.
Und nicht zuletzt: Wie vermittle ich dem Patienten den neuropsychologischen Befund und wie teile ich schlechte Testergebnisse mit?

Voraussetzungen
Elementare Kenntnisse über Testdiagnostik wie z.B. Validität, Reliabilität von Testverfahren, statistische Kennwerte, Normwerte wie Prozentrang, Standardwert, T-Wert usw.

Seminarleitung
Dipl.-Psych. Harald Pfenninger, Klinischer Neuropsychologe / GNP, tätig in der BG-Unfallklinik Murnau, Deutschland

Termin/Dauer
Fr. 15.11.2019                        13.00 bis 18.00 Uhr
Sa. 16.11.2019                       9.00 bis 16.15 Uhr

Ort
Wels

Seminargebühr
GNPÖ-Mitglieder                    € 280,-
BÖP-Mitglieder                      € 308,-
Nicht-Mitglieder                     € 336,-

Anrechnung auf das Curriculum
2.1. Neuropsychologische Testverfahren (8 E)
2.2. Befunderstellung, Begutachtung (6 E)

Literaturempfehlungen
1.     Grundlagenliteratur

  • Schellig, D., Drechsler, R., Heinemann, D. & Sturm, W. (Hrsg.) (2009). Handbuch neuropsychologischer Testverfahren. Band 1. Aufmerksamkeit, Gedächtnis und exekutive Funktionen. Göttingen: Hogrefe-Verlag.
  • Schellig, D., Heinemann, D.,  Schächtele, B.  & Sturm, W. (Hrsg.) (2018). Handbuch neuropsychologischer Testverfahren. Band 2. Göttingen: Hogrefe-Verlag.
  • Gauggel, S. & Volz-Sidiropoulou, E. (2008). Neuropsychologische Diagnostik. Klinische Diagnostik und Evaluation, 1, 107-121.
  • Lehrner, J., Pusswald, G. Fertl, E. , Strubreither & W.Kryspin-Exner, I. (Hrsg.) (2011). Klinische Neuropsychologie. Grundlagen – Diagnostik – Rehabilitation. Wien: Springer.

2.     Vertiefungsliteratur

  • Bandreihe „Fortschritte der Neuropsychologie“ im Hogrefe-Verlag (Hrsg. A. Thöne-Otto, H. Flor, S. Gauggel, S. Lautenbacher & H. Niemann); erscheint halbjährlich
  • In den einzelnen Bänden findet man sehr gute diagnostische Empfehlungen für unterschiedliche Gebiete der Neuropsychologie.
  • Zeitschrift für Neuropsychologie (2013). Themenheft Neuropsychologische Diagnostik. 24. Jahrgang, Heft 4.