Erarbeitung eines Behandlungskonzepts in der Neuropsychologie

09.11.2019 09:00 bis 16:15
Innsbruck

Ziel
Im Seminar werden diagnostisch und therapeutisch relevante Grundlagen zur strukturierten und zielorientierten Erarbeitung eines Behandlungskonzeptes und Behandlungsplanes auf Basis vorhandener Befunde sowie die Evaluation von Therapieverläufen thematisiert: Wie kommt man an aussagekräftige Diagnostikergebnisse, wie erarbeitet man darauf aufbauend ein strukturiertes Behandlungskonzept mit realistischen Zielen und wie kann die Evaluation von Therapieverläufen integriert werden? Welche Störungen und Probleme können im Verlauf auftreten und wie kann man diese bewältigen? Mit der Beantwortung dieser und weiterer Fragen zielt das insbesondere für Berufsanfänger und -anfängerinnen geeignete Seminar auf die Vermittlung von Kernkompetenzen für die neuropsychologische Arbeit.

Inhalt
u.a.

  • Problemanalyse
  • Zielorientierung – Zielanalyse – Zielformulierung
  • Förderfaktoren und Barrieren
  • Therapieplanung
  • Evaluation – Do’s & Don‘ts

Seminarleitung
Prof. Dr. Anke Menzel-Begemann; Professorin für Rehabilitationswissenschaften am Fach­bereich Gesundheit der Fachhochschule Münster; Entwicklerin von Testverfahren zur Exe­kutivdiagnostik; Projektleiterin verschiedener Forschungsvorhaben zu Interventionskonzepten in der medizinischen Rehabilitation

Dr. Beatrix Broutschek; Psychologische Psychotherapeutin (VT), Klinische Neuropsychologin (GNP/PTK), Supervisorin Neuropsychologie (GNP), sechs Jahre Weiterbildungsermächtigung Neuropsychologie und Qualitätsmanagementbeauftragte, seit 2016 in eigener Praxis

Termin
Sa. 9.11.2019             9.00 bis 16.15 Uhr

Ort
Innsbruck

Seminargebühr
GNPÖ-Mitglieder                   € 160,-
BÖP-Mitglieder                     € 176,-
Nicht-Mitglieder                    € 192,-

Anrechnung auf das Curriculum
3.1. Erarbeitung eines Behandlungskonzeptes (8 E)

Literaturempfehlung
Jank, R. (2011). Neuropsychologische Befunderhebung und Befunderstellung. In J. Lehrner, G. Pusswald, E. Fertl, W. Strubreither & I. Kryspin-Exner, I. (Hrsg.), Klinische Neuro­psychologie. Grundlagen – Diagnostik – Rehabilitation. Wien, New York: Springer, S. 43-53.

Kanfer, F.H., Reinecker, H & Schmelzer, D. (2012). Selbstmanagement-Therapie: Ein Lehr­buch für die klinische Praxis (5. korr. Aufl.). Berlin, New York: Springer.

Neumann-Zielke, L.; Bahlo, S.; Diebel, A.; Riepe, J.; Roschmann, R.; Schötzau-Fürwent­sches, P. & Wetzig, L. (2015). Leitlinie „Neuropsychologische Begutachtung“. Zeit­schrift für Neuropsychologie, 26 (4), S. 298-306.

Neumann-Zielke, L.; Roschmann, R. & Wilhelm, H. (2009). Neuropsychologische Begutach­tung. In W. Sturm, M. Hermann & Thomas F. Münte (Hrsg.), Lehrbuch der Klinischen Neuropsychologie. Grundlagen, Methoden, Diagnostik, Therapie. Wien, New York: Springer Spektrum, S. 329-340.

Pössl, J. & Schellhorn. A. (2002). Therapieziele in der neuropsychologischen Rehabilitation. In Goldenberg, G., Pössl, J. & Ziegler, W. (Hrsg.), Neuropsychologie im Alltag. Stutt­gart: Thieme, S. 12-31.

Unverhau, S. (2009). Neuropsychologische Behandlungsplanung. In W. Sturm, M. Hermann & Thomas F. Münte (Hrsg.), Lehrbuch der Klinischen Neuropsychologie. Grundlagen, Methoden, Diagnostik, Therapie. Wien, New York: Springer Spektrum, S. 329-340.

van Cranenburgh, B. (2007). Neurorehabilitation. Neurophysiologische Grundlagen, Lern­prozesse, Behandlungsprinzipien. München: Elsevier.