Neuropsychologische Befunderstellung

28.06.2019 09:00 bis 16:15
Wien

Ziel
Kompetenzerwerb zur Erstellung klinisch-neuropsychologischer Befunde.
Die Teilnehmer lernen die Vorgangsweise und die formalen und inhaltlichen Notwendigkeiten bzw. Richtlinien zur Befunderstellung kennen.

Inhalt

  • Regeln für Ausarbeitung und Erstellung eines neuropsychologischen Befunds, beinhaltend den Ablauf des diagnostischen Prozesses, die Nutzung von Informationsquellen für den Befund und den formalen und inhaltlichen Befundaufbau
  • Beispielbefunde, Fallbeispiele

Seminarleitung
Mag. Dr. Werner Sattler, Klinischer Psychologe (Klinische Neuropsychologie), Gesundheitspsychologe, Psychotherapeut (VT), Wahlpsychologe f. klinisch-psychologische Diagnostik, Allg. beeideter und gerichtl. zertifizierter Sachverständiger f. Neuropsychologie

Termin/Dauer:
Freitag, 28.6.2019                  9.00 bis 16.15 Uhr

Ort:
Wien

Seminargebühr
GNPÖ-Mitglieder                   € 160,-
BÖP-Mitglieder                     € 176,-
Nicht-Mitglieder                    € 192,-

Anrechnung auf das Curriculum
2.2. Befunderstellung, Begutachtung (8 E)

Literatur

  • Bundesministerium für Gesundheit (2012): Richtlinie für die Erstellung von klinisch-psychologischen und gesundheitspsychologischen Befunden und Gutachten.
  • Jank, R. (2010): Neuropsychologische Befunderhebung und Befunderstellung. In: Lehrner, J. et al. (Hg.): Klinische Neuropsychologie. 2. Aufl., Springer.