Neuropsychologische Grundlagen und Diagnostik exekutiver Funktionen

27.09.2019 09:00 bis 16:15
Wien

Ziel
Einschränkungen in den Exekutivfunktionen stellen für Betroffene oft eine große Hürde bei der Bewältigung ihres Alltagslebens in Schule, Beruf, Freizeit oder sozialen Interaktionen dar. Auch die behandelnden Neuropsychologinnen und Neuropsychologen können sie vor erhebliche Herausforderungen stellen. Das Seminar verfolgt vor diesem Hintergrund das Ziel, Grundlagenwissen zu dem Regenschirmbegriff „Exekutivfunktionen“ zu vermitteln und verschiedene Diagnoseverfahren zur Messung von Exekutivfunktionen vorzustellen. Die Teilnehmenden sollen befähigt werden, eine für ihren Arbeitsalltag passende effektive und umfassende diagnostische Herangehensweise zu entwickeln.

Inhalt

  • Taxonomie und theoretische Modelle zu Exekutivfunktionen
  • Kurzer Abriss zu neuroanatomischen Grundlagen und neurologischen Krankheitsbildern
  • Allgemeine Empfehlungen zur Diagnostik von Exekutivfunktionen 
  • Vorstellung, partielle Erprobung und Bewertung diagnostischer Verfahren

Seminarleitung
Prof. Dr. Anke Menzel-Begemann; Professorin für Rehabilitationswissenschaften am Fach­bereich Gesundheit der Fachhochschule Münster; Entwicklerin von Testverfahren zur Exe­kutivdiagnostik; Projektleiterin verschiedener Forschungsvorhaben zu Interventionskonzepten in der medizinischen Rehabilitation
Dr. Beatrix Broutschek; Psychologische Psychotherapeutin (VT), Klinische Neuropsychologin (GNP/PTK), Supervisorin Neuropsychologie (GNP), sechs Jahre Weiterbildungsermächtigung Neuropsychologie und Qualitätsmanagementbeauftragte, seit 2016 in eigener Praxis

Termin
Fr. 27.9.2019              9.00 bis 16.15 Uhr

Ort
Wien

Seminargebühr
GNPÖ-Mitglieder                    € 160,-
BÖP-Mitglieder                      € 176,-
Nicht-Mitglieder                     € 192,-

Anrechnung auf das Curriculum
2.1. Neuropsychologische Testverfahren (8 E)

Literaturempfehlung

  • Diener, H.C.; Putzki, N. (Hrsg.)(2012, 5. Aufl.). Leitlinien für Diagnostik und Therapie in der Neurologie. Kommission "Leitlinien" der Deutschen Gesellschaft für Neurologie. Thieme: Stuttgart.
  • Müller, S.V. (2009). Störungen der Exekutivfunktionen – wenn die Handlungsplanung zum Problem wird. Idstein: Schulz-Kirchner Verlag GmbH
  • Müller, S.V. (2012, 5. Aufl.). Diagnostik und Therapie von exekutiven Dysfunktionen. In: Diener, C. (Hrsg.). Leitlinien für Diagnostik und Therapie in der Neurologie. Stuttgart: Thieme, S. 1073-1083.
  • Müller, S.V. (2013). Störungen der Exekutivfunktionen. In: Fortschritte der Neuropsychologie. Göttingen: Hogrefe